Heilbronn, wunderschön am Neckar gelegen, ist die sechstgrößte Stadt im Bundesland Baden-Württemberg mit einer Einwohnerschaft von etwa 120000 Menschen. Der reizvolle Ort zieht sich über eine Fläche von knapp 100 Quadratkilometern am Fluss entlang.

Bekannt ist die Region vor allem wegen der Weinbaugebiete, die im fruchtbaren Neckartal köstliche Trauben hervorbringen.

Schon in der Altsteinzeit vor über 30000 Jahren fanden es die Menschen vorteilhaft hier zu siedeln, wie Funde belegen.

Zuzeiten der Römer trafen sich hier viele von ihnen erbaute Verkehrswege, die dafür sorgten, dass reibungsloser Nachschub gewährleistet war, denn entlang des Neckar verlief eine der Grenzen des römischen Reiches, der Neckarlimes.

Nach den Römern siedelten hier ab dem 3. Jahrhundert zunächst die Alemannen, die später wiederum von den Franken verdrängt wurden. Eine erste Erwähnung des Fleckens erfolgte Mitte des 8. Jahrhunderts, doch erst rund 400 Jahre später wurde ein Hafen genannt. Nun erlangte der Platz eine Bedeutung als Ort des Handels und wurde ein wichtiger Warenumschlagsplatz.

Erst im späten 13. Jahrhundert wurden Heilbronn die Stadtrechte verliehen.

Nicht nur für Immobiliensachverständige ist es in ihren Wertgutachten von Interesse, dass im späten 18. Jahrhundert prunkvolle Rokokobauten in Heilbronn entstanden.

Anfang des 19. Jahrhunderts begann auch die die industrielle Revolution zunächst mit der neuen Nutzung des Flusses als Schifffahrtstraße, nachdem alte Wehren und Mühlen den Lauf nicht mehr behinderten. Rund hundert Jahre später war Heilbronn dann ein bekannter und wichtiger Warenumschlagplatz im süddeutschen Raum mit einer florierenden Industrie.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Heilbronn nahezu völlig zerstört. Danach fiel die Stadt unter amerikanische Besatzung und wurde in relativ kurzer Zeit neu aufgebaut.

Erst nach 1970 stieg die Einwohnerzahl auf über 100000 Menschen und seitdem ist Heilbronn als Großstadt auf den deutschen Landkarten zu finden.

Wertgutachter beziehen in ihre Immobilienbewertung die Tatsache ein, dass der Heilbronner Kanalhafen heute einer der zehn größten Binnenhäfen Deutschlands ist. Doch ist die Stadt nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsstandort sondern hat auch viel Schönes für touristische Besucherinnen zu bieten. Dazu gehören zum Beispiel zahlreiche architektonisch interessante Bauwerke wir Kirchen sondern auch eine Reihe anderer historischer Gebäude. Nicht nur Wertermittler schauen sich gern die vielen Türme und Gebäude wie das Wasserschlösschen an. Denkmäler verschiedener Art runden das Bild ab.

Für die Naherholung bieten sich diverse Parks und Gärten an und so freuen sich nicht nur die Einwohner schon auf die Bundesgartenschau im Jahr 2019, die die Stadt weiter aufwerten wird.

Kulturell hat Heilbronn ebenfalls eine Menge zu bieten: Theater und Museen haben hier ebenso Raum wie vielfältige Veranstaltungen das ganze Jahr über. Hier ist vor allem der Pferdemarkt zu erwähnen, der regelmäßig im Februar stattfindet und den es bereits seit 1770 gibt.

Heilbronn ist heute ein wichtiger Wirtschaftsstandort mit breit gefächerter Industrie und bietet Raum für viele Arbeitsplätze. Dazu beigetragen hat nicht zuletzt die sehr gute Infrastruktur mit der guten Verkehrsanbindung über Straße, Bahn und Schifffahrtsweg und so haben sich hier im Laufe der Zeit viele namhafte Unternehmen angesiedelt.

Heilbronn – eine Stadt mit vielen Gesichtern – und vielen Möglichkeiten!